Hilbert Book Model Project/Zigzag/de

From Wikiversity
Jump to navigation Jump to search

<Hilbert Book Model Project/de

Zickzack[edit]

Temporal Zickzack der elementaren Module[edit]

Gemischte Ansichten[edit]

Das Hilbert-Buch Modell bietet zwei Ansichten, die Ansicht des Schöpfers und die Sicht des Betrachters [1] . Manchmal hat es Sinn, beide Ansichten zu mischen. Der Zickzack von elementar Modulen ist ein Beispiel für eine solche Situation. Dieser Zickzack kann nicht beobachtet werden. Es existiert nur in der Ansicht des Schöpfers. Das Hilbert-Buch Modell verkörpert den Schöpfer. Wir verwenden die Initialen HBM, um den Schöpfer zu nennen. Im Augenblick der Schöpfung speichert der Schöpfer alle wesentlichen dynamischen geometrischen Daten seiner Kreaturen in einem schreibgeschützten Lager. Nach diesem Augenblick lasst HBM seine Kreaturen unberührt. Aus diesem Grund ist die Ansicht des Schöpfers auch eine Speicheransicht. Alle beobachtbaren Objekte im Universum sind Module oder sie sind Informationsboten. Alle Module sind potentielle Beobachter. Alle Module können in einem beobachteten Ereignis erscheinen. Alle Module sind in ein Kontinuum eingebettet. Dieses Kontinuum überträgt Informationen aus die Speicher-platze, die das beobachtete Ereignis Lagern zu den Speicher-platze speichern, die den Beobachter speichern.

Elementar Module[edit]

Es gibt eine Reihe von punktförmigen elementar Modulen, die zusammen alle anderen Module und die vorhandenen modularen Systeme konfigurieren. Private stochastische Mechanismen bieten die Standorte der elementaren Module. Infolgedessen hüpfen die elementaren Module in einem stochastischen Sprungpfad herum. Die Hüpf-Landeplätze bilden einen Hüpflandungsort Schwarm. Der stochastische Mechanismus setzt einen stochastischen Prozess ein, der eine charakteristische Funktion besitzt, die als Verschiebungsgenerator für den Schwarm wirkt. Infolgedessen bewegt sich der Schwarm als ein einziges zusammenhängendes Objekt.

Die ZickZack Reflexionsereignisse[edit]

Das elementar Modul kann in Richtung der Progression zickzacken. Bei den Reflexionszeitpunkten ändern sich einige der Eigenschaften des elementar Moduls. Das Reflexionsereignis gibt Informationsboten aus, die Informationen über das Refektionsereignis enthalten.

Die Hüpflandeplätze lösen Clampen aus. Clampen sind sphärische Schockfronten, die das Einbettungskontinuum vorübergehend verformen. Clampen integrieren sich in die Green's-Funktion des Einbettungs-Kontinuums. Aus diesem Grund tragen Clampen eine Standardmasse.

Saiten von äquidistanten Warps bilden die Informationsboten. Warps sind eindimensionale Schockfronten. Jedes Warp trägt ein Standard-Bit Energie.

Beim Reflexionsfall verwandeln sich Warps in Clampen und Clampen verwandeln sich in Warps. Dabei verwandeln sich elementare Teilchen in ihre Antiteilchen. Der Vorgang nimmt den kompletten Regenerationszyklus des elementar Moduls ein.

Aufgrund der Zickzack-Reise, besitzt das gleiche elementar Modul zu einem einzigen Zeitpunkt, mehrere Realisierungen. Aus diesem Grund sind diese Realisierungen verstrickt.

Nach Ansicht des Schöpfers hängt die Wahrscheinlichkeit, dass ein elementar Modul aus der Umwandlung eines Warp-Saites in einen Clampenschwarm schafft, von der Möglichkeit einer solchen Umwandlung ab.

Was Beobachter wahrnehmen [edit]

Beobachter können die Reflexion nicht wahrnehmen und sie können die Umwandlung eines Elementarteilchens in seinem Antiteilchen nicht wahrnehmen. Stattdessen sehen Beobachter Schöpfungs- und Vernichtungsereignisse, und sie sehen Emission oder Absorption von Informationsboten.

Bei dem Vernichtungsereignis eines elementar Moduls sehen Beobachter die Vernichtung des Elementarteilchens und die Emission von zwei Informationsboten, die die Szene in entgegengesetzte Richtungen verlassen. Die Informationsboten tragen das Energieäquivalent der Masse des vernichteten Teilchens.

Während des gleichen Vorgangs wird ein Antiteilchen erzeugt. Das Schöpfungsereignis geht zusammen mit der Absorption zweier Informationsboten, die mit unglaublicher Präzision aus entgegengesetzten 

Richtungen zusammenkommen, so dass die Energie der Boten in die Masse des erzeugten Antiteilchens übergeht.

Beobachter können nicht erkennen, dass elementare Module mehrmals existieren. Sie können kein Antiteilchen als Modul sehen, das in der Zeit zurückkommt.