Sundance Raphael/poem/Zwiesprache

From Wikiversity
Jump to navigation Jump to search

Zwiesprache in den Schatten[edit]


Die Sterne funkeln in tiefer Nacht,
und bringen Wunder mit ihrer Macht.
Ich sehe dein Gesicht in den Fluten des Elfenheins
Oh, lass es sein für immer meins.
Wo bist du?

Die Natur ist schlafen gegangen!
Und ich bin hier im Nebel der Zeit gefangen.
Oh, Liebste ich vermisse dich so sehr.
Warum antwortest du mir nicht mehr.
Wo bist du?

Reif liegt auf Feld und Flur,
aber ich sehe die Dunklen nur.
Viele sind gefallen in der großen Schlacht.
Nun halte einsam ich hier meine Wacht.
Wo bist du?

Die Sonne strahlt hell in mein Gesicht,
Doch in meinen Herzen ist kein Licht.
Meine Liebe ist verloren im Sande der Zeit.
Und ich spür' der Sieg der Dunklen ist nicht mehr weit.
Wo bist du?

Sie sind gekommen im Dunkel der Nacht.
Sie haben Chaos und Zerstörung gebracht.
Sie lauern und warten, warten auf ihren Sieg.
So ist es gekommen wir haben Krieg.
Wo bist du?

Unsere Welten trennt ein Augenblick.
Ist er vergangen gibt es kein zurück.
Die Zeit ist vergangen.
Ich bin gefangen.
Wo bist du, Geliebte?

Im Reich der Schatten bin ich, Geliebter mein.
Schallt es durch den Elfenhein.
Du riefst mich,
nun steh ich hier,
Mein Herz und meine Seele gehören dir.

Komm in das Reich der Schatten mein!
Dort werden wir für immer zusammen sein!
Öffne dein Herz!
Vergiss den Schmerz!
Sei bei mir so wie ich bei dir.

Wie soll ich gehen,
muss ich doch mein Reich in Trümmern sehen?
Geliebte mir bricht das Herz.
Ich halte nicht aus diesen Schmerz.
Was ist mein Leben für ein schlechter Scherz?

Ich bin gekommen um zu retten dein,
nicht zu vergrößern deine Pein.
Ich werde in die Schlacht nun ziehen,
und die Dunklen werden fliehen.
So war es, so ist es, so wird es immer sein.

Geliebte ich werde mit dir kommen
allein wurde noch keine Schlacht gewonnen.
Danach werden wir zusammen sein.
Auf ewig gebunden dein Herz und mein.
                  
                             --Sundance_Raphael

Translation:Dialogue in the Shadows[edit]

The stars are shining in the deepest night
and bring the wounder of power.
I see your face in the water of the elves forest
Oh, let it be for ever mine.
Where are you?
  
The nature has been asleep!
And I am a prisoner of time
Oh, my dear i miss you so
Why do you not answer me?
Where are you?
  
Hoar-frost lie on fields and flur
but I see only the darks
Many are dieing at the big battle
Now I am make lonely my guard
Where are you?
  
The sun shins bright in my face,
But in my heart is no light.
My love is lost at the sand of the time.
And I fell the triumph of the darkness it isn't more far
Where are you?
  
They are coming in the dark of night
they are brought chaos and destruction.
they are lurching and waiting, and wait for there triumph.
so it is come we have war
Where are you?
  
Our words cut one moment
is he gone there is no way back
The Time is gone
I am a prisoner
Where are you my love?

In the kingdom of the shadows, there am I my lover
sound it in the elves forest
You called me
now I stand here
My heart and my soul are yours
  
Come in in my kingdom of the shadow
there were together for all time
open your heart!
forget the pain!
be at me like I at you.

How should I go?
if I must see my kingdom in ruins?
My love my heart is braking
I can't be with the pain
What is my live for an bad joke?

I am coming to save you
not to make the pain heavier
I will go to the battle
and the darks are running away
So was it, so is it and so would it always be
  
My love I go with you
alone at no time was won a battle
After all we be together
for ever your heart and mine
 
                --Sundance_Raphael

Audiofile[edit]

-- German